Ballkalender Österreich

BLOG | BALL EINTRAGEN | SERVICE FÜR VERANSTALTER | IMPRESSUM

Tänze und Tanzformen - Der Standardtanz


Tanz als Symbiose von Sport und Musik. Schönheit, Inspiration, Eleganz und Harmonie werden von der Fitness der Tänzer getragen.


Der anmutige Charme von Standardtänzen

Neben der Ballsaison mit ihren zahlreichen Terminen gelten Tanzwettbewerbe für viele Fans dieser schönen Sportart als „Must do and see“. Alle Termine werden den Bällen gleich im Ballkalender notiert. Bei jeder Art von Tanz werden Schönheit, Inspiration, Eleganz und Harmonie von der sportlichen Fitness der Tänzer getragen. Von großer Schönheit ist die Garderobe der Akteure. Blank gewienert sind die Tanzschuhe. Die Damen tragen traumhafte Kleider, fantasievolles Make-up und Frisuren mit viel Chic. Tanz ist Lebensfreude und Leidenschaft. Jede Tanzschule bietet Anfängern und Fortgeschrittenen Kurse zum Erlernen und Perfektionieren der persönlichen Tanzkunst an und kann jederzeit auch Auskunft über den Ballkalender und die Wettbewerbstermine für Standardtänze oder lateinamerikanische Tänze geben.

Alles Walzer!

Standardtänze sind Gesellschaftstänze, die auf Tanzbällen, Tanztees und Turnieren getanzt werden. Zu den ihnen zählen Walzer, Foxtrott, Tango, Quickstepp sowie Slowfox. Die Tanzschule widmet dem Walzer doppelte Aufmerksamkeit. Unterrichtet werden der langsame Walzer und der Wiener Walzer. Zur Charakteristik der Standardtänze gehört die schwungvolle Bewegung mit Körperkontakt. Lediglich der markante Tango macht eine Ausnahme. Schreiten und Verweilen in herausfordernder Pose machen diesen Tanz mit südamerikanischen Wurzeln zum Exoten unter den Standardtänzen. Tangueras und Tangueros bevorzugen spezielle Tanzschuhe, die oft nach Originalen aus Argentinien oder Uruguay angefertigt werden. Der Walzer ist der universelle Gesellschaftstanz, der in jeder Tanzschule gelehrt wird. Bei ihm dreht sich alles um das namensgebende „Walzen“, das mal rechtsherum und mal linksherum führt. Der Wiener Walzer taucht 1807 erstmals in historischen Dokumenten auf. Er gilt im Gegensatz zu seinem langsamen Bruder mit 60 Takten pro Minute als ausgesprochen temperamentvoll und ist lebhafter Ausdruck österreichischer Lebensfreude und Kultur. Tanzfans wienern ihre lederbesohlten Tanzschuhe, schauen in den Ballkalender und walzen mit Elan über das blanke Parkett.

Englischer Slowfox und nordamerikanischer Quickstepp

Sie sind alle miteinander verwandte: Foxtrott, Quickstepp und Slowfox. Der Ursprung des „Fuchsgangs“, der ein vereinfachter Quickstepp ist, liegt in Übersee und möglicherweise wurde der erste Foxtrott sogar auf den Brettern der berühmten Ziegfeld Follies getanzt. Im Turniertanz steht anstelle des Foxtrotts der Quickstepp auf dem Programm. Gelaufene Drehungen, Kreuzschritte und schnelle Laufpassagen kennzeichnen diesen Tanz, der von einer musikalischen Mischung aus lebhaftem Ragtime und Charleston begleitet wird. Der Slowfox ist ein echter Engländer, bei dem Fersendrehungen und Rückwärtsschritte dominieren. Er gilt als tänzerische Verkörperung des englischen Stils. Der Slowfox zählt zu den anspruchsvolleren Tänzen. Er gehört in das Programm jeder Tanzschule und bietet Tanzbegeisterten mit solidem Basiskönnen fantastische Möglichkeiten. Der Slowfox beeindruckt mit fließendem Verlauf und beiläufiger Eleganz, die er nicht zuletzt den feinen Tanzschuhen seiner Tänzer verdankt.

Artikel vom 2015-11-17 - Updated am 2015-11-17 - Erstellt von Berolina
Copyright: Berolina



Zurück

Premium-Partner:

  • Premium-Partner des Ballkalender

Werbung

Service Anbieter